top of page
  • office52172

Vom Bühnenangsthasen zum Rampenferkel


Sie müssen oft vor Publikum sprechen, bekommen dabei aber jedes Mal im wahrsten Sinne des Wortes alle Zustände?



Bühnenangst ist ein weitverbreitetes Phänomen, das viele Menschen betrifft. Unabhängig davon, ob sie professionelle Kunstschaffende sind oder einfach nur eine Rede halten müssen. Warum das so ist und was man dagegen tun kann, erfahren Sie hier!


Was genau ist Bühnenangst? Woher kommt sie?


Bühnenangst, auch bekannt als Lampenfieber, bezieht sich auf das Gefühl der Nervosität, der Aufregung und der Angst, die Menschen empfinden, wenn sie auf einer Bühne oder vor einer größeren Gruppe von Menschen auftreten müssen.


Dieses Gefühl tritt oft auf, wenn eine Person in einer öffentlichen Situation im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht. Also bei einer Rede, einem Konzert oder einer Aufführung.



Bühnenangst kann von leichten nervösen Gefühlen bis zu extremen Panikattacken reichen und kann das Selbstvertrauen, die Leistung und das Wohlbefinden einer Person beeinträchtigen.


Ursachen sind vielfältig. Oftmals entsteht die Angst vor Auftritten durch die Angst vor Ablehnung oder Kritik durch das Publikum. Auch die Angst vor Versagen oder Vergessen des Textes können eine Rolle spielen.


Weitere Ursachen für Bühnenangst können sein:


  • Mangelndes Selbstbewusstsein oder Selbstvertrauen

  • Unerfahrenheit oder Unsicherheit im Umgang mit Publikum und Bühne

  • Traumatische Erfahrungen in der Vergangenheit, die mit Auftritten oder öffentlichem Sprechen in Verbindung stehen

  • Psychische Belastungen wie Depressionen oder Angststörungen


Aber - der Bühnenangsthase kann was dagegen tun!



Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Bühnenangst ein häufiges Phänomen ist und viele Menschen in der Lage sind, sie zu überwinden und eine erfolgreiche Leistung zu erbringen.


Es gibt verschiedene Techniken und Strategien, um mit Bühnenangst umzugehen und sie zu überwinden. Einige davon wurden schon in einem der letzten Posts genannt.



Vorbereitung ist alles


Einer der wichtigsten Schritte bei der Überwindung von Bühnenangst ist die Vorbereitung. Je besser Sie vorbereitet sind, desto sicherer und selbstbewusster werden Sie auf der Bühne sein. Machen Sie sich mit dem Material, das Sie präsentieren werden, vertraut und üben Sie es so oft wie möglich. Wenn Sie eine Rede halten, üben Sie sie vor einem Spiegel oder vor Freunden und Familie. Wenn Sie eine Performance geben, proben Sie Ihre Bewegungen und Ausdrücke. Wenn Sie gut vorbereitet sind, werden Sie sich sicherer fühlen und Ihre Angst wird nachlassen.



Erfolg visualisieren


Sich vorzustellen, wie es ist, auf der Bühne zu stehen und erfolgreich zu sein. Wenn das Publikum applaudiert und begeistert ist. Dieses Erfolgsgefühl ist notwendig und bedeutsam, wenn man seine Ängste in den Griff bekommen will.


Positive Selbstgespräche führen


Unsere Gedanken können einen großen Einfluss auf unsere Gefühle haben. Negative Selbstgespräche können dazu führen, dass wir uns unsicher fühlen und unsere Angst verstärken. Versuchen Sie stattdessen, positive Selbstgespräche zu führen. Sagen Sie sich selbst, dass Sie gut vorbereitet sind und dass Sie es schaffen werden. Visualisieren Sie sich selbst, wie Sie erfolgreich auf der Bühne stehen und Ihre Performance oder Rede souverän und selbstbewusst durchführen.


Atmen und Entspannen



Wenn Sie nervös sind, kann Ihre Atmung flacher und schneller werden, was Ihre Angst verstärkt. Eine einfache Möglichkeit, dies zu bekämpfen, ist das Üben von tiefen Atemzügen. Atmen Sie langsam und tief durch die Nase ein und durch den Mund aus. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung und nehmen Sie sich Zeit, um tief und langsam zu atmen, bevor Sie auf die Bühne gehen. Entspannungsübungen wie Yoga oder Meditation können auch helfen, Ihre Nerven zu beruhigen.



Verwandeln Sie Ihre Angst in Energie


Wenn Sie sich auf der Bühne nervös fühlen, denken Sie daran, dass ein gewisses Maß an Aufregung normal ist. Versuchen Sie, Ihre Angst in positive Energie umzuwandeln. Nutzen Sie Ihre Nervosität, um Ihre Performance zu verbessern. Verwenden Sie Ihre Energie, um Ihre Stimme zu projizieren oder Ihre Bewegungen auszuführen. Wenn Sie Ihre Angst in Energie umwandeln, können Sie eine kraftvolle und überzeugende Performance liefern.



So werden Sie vom Bühnenangsthasen zumindest zum Rampenferkel



Übung macht den Meister! Sie kennen das Sprichwort. Und Angst hat man bekanntlich nur vor Unbekanntem. Angst gibt es zum Glück nur im Kopf - und die lässt sich überwinden. Eben mit viel Übung!! Je mehr Erfahrung Sie auf der Bühne sammeln, desto weniger wird die Angst. Suchen Sie proaktiv nach Möglichkeiten, um vor Publikum zu sprechen oder aufzutreten. Beginnen Sie mit kleinen Gruppen von Freunden und Familie und arbeiten Sie sich langsam zu größeren Veranstaltungen vor. Mit der Zeit werden Sie sich sicherer fühlen und Ihre Bühnenangst wird nachlassen.


Und wenn es vielleicht zur Rampensau noch ein breiter Weg ist, dem Rampenferkel kommen Sie schon sehr viel schnell näher!


Warum Lampenfieber in ihrer Präsentation auch hilfreich sein kann, erfahren sie hier!


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentarer

Betygsatt till 0 av 5 stjärnor.
Inga omdömen ännu

Lägg till ett betyg
bottom of page