top of page
  • dieSprecherin

Upps, was ist mit meiner Stimme los?! 




Haben Sie sich schon mal gefragt, „Warum klingt meine Stimme heute so eigenartig?“. Der Grund kann ein falscher Stimmsitz sein. Aber was ist das überhaupt und wie sitzt die Stimme wieder richtig? Alle Antworten gibt es hier.


Foto: © Elements Envato und www.diesprecherin.at


Kennen Sie das? Sie sprechen viel und eines Tages klingt Ihre Stimme ganz anders als normal. Viel höher, knödeliger, angestrengter. Diese Veränderung kann auch ganz plötzlich passieren. Gründe gibt es einige, wie die Verspannung von Muskeln (dazu gibt es einen eigenen Artikel) oder eben ein falscher Stimmsitz.


Wie es zum falschen Stimmsitz kommt


Stellen Sie sich vor, Sie verletzen sich am Bein. Und zwar dermaßen, dass Sie kaum mehr auftreten können. Was machen? Sie nehmen eine Schonhaltung ein und verlagern Ihr gesamtes Gewicht auf das andere Bein. Wenn die Verletzung längere Zeit zum Heilen benötigt, hinken Sie selbst dann noch immer, wenn beide Beine schon längst wieder gesund sind. So verhält es sich auch mit der Stimme.


Wenn Sie etwa eine Verkühlung haben, heiser sind, sich häufig räuspern, wird sprechen anstrengender. Muskeln verspannen sich. Ihr Körper versucht, die Stimmbänder zu schützen und sorgt für eine Art Schonhaltung. Der natürliche Stimmsitz „verrutscht“.


Auch das dauernde Imitieren von Stimmen kann zu einem falschen Stimmsitz führen. Dies wird vor allem bei Kindern und Jugendlichen beobachtet, die ihre Musik- oder Serienidole nachahmen.


Was ist der Stimmsitz überhaupt?


Der Stimmsitz beschreibt die Art und Weise, wie die Stimmlippen aufeinandertreffen und schwingen, um einen Ton zu erzeugen.


Ein falscher Stimmsitz tritt auf, wenn die Stimmlippen nicht richtig geschlossen sind. Dies kann passieren, wenn eben die Muskeln, die die Stimmlippen steuern, entweder zu fest oder zu locker sind. Wenn die Stimmlippen nicht richtig geschlossen sind, führt dies dazu, dass Luft zwischen ihnen entweicht und somit die Stimme beeinträchtigt wird.


Die verschiedene Arten von falschem Stimmsitz


Einer davon ist der zu hohe Stimmsitz. Hierbei treffen die Stimmlippen zu weit oben aufeinander, was dazu führt, dass der Ton zu angespannt und angestrengt klingt.

Ein anderer ist der zu tiefe Stimmsitz. Hierbei treffen die Stimmlippen zu weit unten aufeinander, was die Stimme dumpf und unklar klingen lässt.


Die Folgen von falschem Stimmsitz


Ein falscher Stimmsitz kann nicht nur zu gesundheitlichen Problemen führen, sondern auch die Qualität der Stimme beeinträchtigen. Das hat zur Folge, dass die Stimme angestrengt klingt, schnell heiser wird oder sich sogar schmerzhaft anfühlt.


Wie findet man den richtigen Stimmsitz?


  1. Wenn Sie einen Zustimmungslaut machen, ohne den Mund zu öffnen, also ein „aham“ hören Sie innerlich, wie Ihre Stimme klingen sollte

  2. Um den richtigen Stimmsitz zu finden, summen Sie leise und vorsichtig. Dort, wo Summen besonders leicht fällt und ein angenehmes Kribbeln oder Vibrieren im Mund- und Kieferbereich entsteht, sitz die Stimme richtig. Das zeigt, dass die Stimmlippen optimal aufeinandertreffen und der Ton aus der Resonanz des Körpers kommt.

  3. Eine weitere Übung ist das Auf- und Abgleiten auf einem Ton. Hierbei beginnt man mit einem tiefen Ton und gleitet langsam und gleichmäßig auf einen höheren Ton. Dabei sollte man darauf achten, dass die Stimme entspannt und frei klingt. Wenn Sie spüren, dass Sie sich anstrengen müssen, befinden Sie sich nicht in Ihrem natürlichen Stimmraum

  4. Auch eine gute Körperhaltung und Atmung sind wichtige Faktoren für einen richtigen Stimmsitz. Eine aufrechte Haltung und eine tiefe Bauchatmung sorgen dafür, dass die Stimme frei schwingen kann und sich nicht verspannt.


Was also tun, wenn die Stimme „verrutscht“ ist


Die Stimme vor dem Sprechen aufwärmen, regelmäßiges Üben und den Körper bewusst wahrnehmen. Im Zweifelsfall hilft ein Besuch beim HNO-Arzt und eine anschließende Therapie beim Logopäden. Davor sind übrigens auch professionelle Sprecherinnen nicht gefeit.



Die Autorin:

Hinter dieSprecherin steckt Natasha Macheiner, Sprecherin und Moderatorin aus Leidenschaft seit knapp 30 Jahren. Wenn sie nicht gerade spricht oder moderiert, gibt sie ihr Wissen in Form von Coachings und Seminare an Führungskräfte weiter. Ihr Herz brennt aber auch für Ihre beiden Unternehmen NASHA - moving art and words und Explideo, die sie mit derselben Begeisterung führt, wie sie spricht. Sie möchten Kontakt aufnehmen? Entweder per E-Mail: office@diesprecherin.at oder telefonisch unter: +43 676 933 91 91.

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Mit 0 von 5 Sternen bewertet.
Noch keine Ratings

Rating hinzufügen
bottom of page