top of page
  • dieSprecherin

Stimmbildung? Oft gehört, aber was bedeutet es konkret?

Sie kennen es bestimmt: wenn Sie viel sprechen, laut sprechen, oder gar schreien, schmerzt der Hals. Wie halten es nur Schauspielende, Sprechende und professionelle Moderierende aus, ohne Probleme durch einen ganzen Abend oder eine ganze Sendung zu kommen?


Fotocredit: © elements envato und www.nasha.at


Ein Schauspieler im Theater muss auch in der letzten Reihe verstanden werden. Deshalb muss er seine Stimme ausbilden. Das nennt sich Stimmbildung.


Was versteht man unter Stimmbildung?


Stimmbildung bezieht sich auf die

  • künstlerische

  • pädagogische und

  • medizinische

Arbeit mit der menschlichen Stimme. Ziel der Stimmbildung ist es, dass die Stimme

  • effektiv

  • gesund

  • ausdrucksstark

eingesetzt werden kann. Damit wird gleichzeitig die Ausdrucksfähigkeit und Überzeugungskraft zu verbessert, weil die Stimmqualität optimiert wird. Stimmbildung hat für bestimmte Berufsgruppen auch auch einen wirtschaftlichen Hintergrund. Schließlich ist für Schauspielende, Sprechende und Moderierende eben die Stimme ihr Kapital. Stimmprobleme wie Heiserkeit, Stimmverlust oder Überanstrengung gilt es unbedingt zu vermeiden. Denn im schlimmsten Fall bedeutet der Verlust der Stimme auch den Wegfall der Einnahmequelle.


Was beinhaltet die Stimmbildung?


Stimmbildung beinhaltet die Entwicklung und Verfeinerung von Fähigkeiten wie 


  • Atemkontrolle,

  • Artikulation,

  • Resonanz und

  • Intonation.

Dies kann durch gezielte Übungen und Techniken erreicht werden. Damit lassen sich die Muskeln der Atemwege, des Halses und der Stimmbänder stärken und in weiterer Folge besser koordinieren.


Ist es nur für Sprechende und Schauspielende relevant?


Nein. Stimmbildung ist auch für all jene Personen relevant, die oft vor Publikum sprechen - sei es bei Meetings, Vorträgen, Seminaren oder ähnliches - kompetenter wirken und Stimmproblemen vorbeugen wollen.


Stimmbildung in der Kunst…


In der künstlerischen Praxis bezieht sich Stimmbildung auf das Training von 



  • Singenden

  • Schauspielenden und

  • Sprechenden.


Stimmbildung in der Pädagogik…


In der pädagogischen Praxis kann Stimmbildung auch bedeuten, die stimmliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen, um ihre Fähigkeiten im Singen und Sprechen zu verbessern. Hierbei geht es um die Vermittlung von grundlegenden Techniken, um eine gesunde und ausdrucksstarke Stimme zu entwickeln.


Stimmbildung in der Medizin…


In der medizinischen Praxis bezieht sich Stimmbildung auf die Rehabilitation von Personen mit stimmlichen Problemen wie 



  • Heiserkeit,

  • Stimmstörungen

  • und anderen Stimmproblemen, wie z.B. nach Operationen.


Hier geht es darum, die Stimme durch gezielte Übungen und Therapien zu stärken und wiederherzustellen.



Warum Husten und Räuspern für die Stimme schlecht sind, lesen Sie in weiteren Blogartikeln!


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page